Direkt zum Inhalt

Wir sind eine reine Bestellpraxis

test

Bekannt aus Logo Zeit Logo SWR Logo Welt

Sich einen Wunschpartner basteln

Die Illusion der Beziehungskontrolle

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob es möglich ist, den perfekten Partner nach eigenen Vorstellungen zu „basteln“? In unserem Blogpost »Sich einen Wunschpartner basteln:  Die Illusion der Beziehungskontrolle« beleuchten wir die Vorstellung, dass man sich den idealen Partner nach eigenen Wünschen erschaffen kann. Wir diskutieren die Illusion der Beziehungskontrolle und wie sie sich auf unsere Beziehungen auswirkt. Erfahren Sie mehr über die realistischen Erwartungen und die Bedeutung von Akzeptanz in Partnerschaften.


Wie wir unseren Wunschpartner nicht »basteln« können

Herzlich willkommen zu unserem neuesten Blogpost mit dem Titel "Wie wir unseren Wunschpartner nicht »basteln« können: die Illusion der Beziehungskontrolle". In diesem Beitrag möchten wir mit Ihnen über ein Thema sprechen, das viele von uns beschäftigt: die Vorstellung, dass wir unseren idealen Partner nach unseren Wünschen formen und kontrollieren können. Oftmals neigen wir dazu, in unseren Beziehungen eine Illusion von Kontrolle zu entwickeln, die uns letztlich von der Realität und den Bedürfnissen unseres Partners entfremdet. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns einen Blick auf die Wirklichkeit der Beziehungsdynamik zu werfen und wie wir uns von der Illusion der Kontrolle lösen können. Lassen Sie uns gemeinsam erkunden, wie wir authentische und erfüllende Beziehungen aufbauen können, ohne den Druck, unseren Wunschpartner »basteln« zu müssen.

Die Wahrheit über Liebesgefühle

Der romantischen Vorstellung vieler Menschen liegt die Idee zugrunde, dass wir unsere Beziehungen bewusst gestalten und unseren idealen Partner formen können. Doch die Realität sieht anders aus. Liebesgefühle, das Herzstück jeder romantischen Beziehung, können nicht gesteuert werden. Sie sind unkontrollierbare Emotionen, die wir weder willentlich erzeugen noch abschalten können. Niemand kann einfach beschließen, einen bestimmten Menschen zu lieben – es bedarf immer einer Zustimmung unserer Gefühlswelt.

Die Selbsttäuschung der bewussten Partnerwahl

Trotzdem neigen viele Partner dazu zu glauben, dass die Verbindung zwischen ihnen bewusst hergestellt wurde. Dieser Glaube ist notwendig, um sich mit der Beziehung identifizieren zu können. Ohne ihn würde die Beziehung als zufällig empfunden werden, was es schwieriger machen würde, sich uneingeschränkt darauf einzulassen. In Wirklichkeit ist es jedoch das Ich der Partner, das den Gefühlen zustimmt und nachträglich behauptet: »Ich habe mich verliebt«, obwohl die Liebe tatsächlich etwas ist, das ihnen widerfahren ist.

Die Krise des Gestaltungsglaubens

Probleme entstehen, wenn eine Beziehung in Schwierigkeiten gerät. Der Gestaltungsglaube wird infrage gestellt, und es wird gefragt, warum die Beziehung scheitert, wenn sie doch angeblich so sorgfältig geplant wurde. Die einfache Antwort für viele ist die Schuldzuweisung an den Partner. In Beratungssituationen zeigt sich oft, dass die meisten Menschen den Fehler beim Anderen suchen. Die vermeintliche Lösung scheint dann klar: Der Partner muss sich ändern.

Die Sackgasse der Veränderung des Partners

Als Beispiel dient Frau Y, die sich über ihren langweiligen Partner beschwert und versucht, ihn durch Überredung, Kritik und Vorwürfe zu verändern. Doch solche Manipulationsversuche führen nur zu Widerstand und verstärken das Problem. Beide Partner sehen nur ihre eigenen Bedürfnisse und sind blind für die Gründe des anderen.

Der Kern des Problems: Verantwortung und Selbstreflexion

Die eigentliche Herausforderung in einer Beziehung ist es nicht, den Partner zu verändern, sondern das eigene Verhalten zu reflektieren. Jeder Partner hat seine Gründe für sein Verhalten, und oft sind diese unbewusst. Anstatt eine Verhaltensänderung vom Partner zu fordern, sollte man versuchen zu verstehen, warum der Partner sich so verhält und welche unbewussten Absichten dahinterstecken könnten.

Fazit: Liebe kann man nicht erzwingen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Versuch, den perfekten Partner zu »basteln«, zum Scheitern verurteilt ist. Die Lösung liegt nicht darin, den anderen zu verändern, sondern in der Selbstreflexion und im Verständnis für die Dynamik der Beziehung. Wahre Veränderung und Zufriedenheit entstehen durch das Verstehen und Akzeptieren der eigenen und der Gefühle des Partners – nicht durch Kontrolle und Manipulation.


Titel: Sich einen Wunschpartner basteln

Untertitel: Die Illusion der Beziehungskontrolle


Professionelle Paartherapie für eine stärkere Beziehung

Als erfahrene, zertifizierte systemische Paartherapeuten helfen wir Ihnen, Ihre Beziehung zu stärken und zu verbessern. Mit unseren Therapieansätzen auf Basis systemischer Methoden finden Sie gemeinsam Lösungen für Ihre Herausforderungen. In einer sicheren und vertraulichen Umgebung unterstützen wir Sie dabei, Ihre Kommunikation zu verbessern und Konflikte konstruktiv zu bewältigen. Unser Ziel ist es, Ihnen zu einer gesunden, glücklichen und erfüllenden Beziehung zu verhelfen. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Paarberatung-Online; Paartherapie-Online; Eheberatung-Online; Paarcoaching-Online; Beziehungscoaching-Online - nur bei dem zertifizierten Beraterpaar Bernd und Doris Nickel. Wir werden Sie gut behandeln. Eine Chance für Ihre Liebe.

Generelle Informationen:

Haftungsausschluss

Die Informationen und insbesondere die Themen-Artikel auf dieser Website sind unsere Einschätzungen und unsere Einstellungen. Diese dienen ausschließlich Informationszwecken und ersetzen keine professionelle Beratung durch einen Paarberater oder Paartherapeuten.
In schwierigen Phasen der Beziehung kann eine individuelle Paarberatung oder eine Einzelberatung wertvolle Unterstützung bieten.


Nach oben
Eine Chance für Ihre Liebe.

Info: Lange Öffnungszeiten

Termine angepasst an Ihre Bedürfnisse
  • Angepasst an Ihre Bedürfnisse
  • Auch spätabends
  • Auch samstags und sonntags

    Aktion: Machen Sie den nächsten Schritt

    Klicken Sie einfach oben auf den Punkt,
    wohin der Finger zeigt.
    Wir sind eine Praxis mit 100 % Weiterempfehlung 

    "Weißt du, was man später am meisten bereut - es nicht versucht zu haben." (Zitat aus dem Film "Die Farbe des Horizonts")