Direkt zum Inhalt
Startseite
Moderne Systemische Paarberatung ONLINE

Modern, systemisch, kompetent, effektiv und effizient, leidenschaftlich anders

Keine Anreise, Sie sind zu Hause - mit ‚Apple FaceTime‘ - ‚Google Meet‘ – ‚Signal‘.
Als Online-Meeting, weltweit in deutsch oder US-englisch

Moderne systemische Paarberatung ONLINE

* Deutschland * Österreich * Schweiz * Südtirol 

Willkommen bei Paarberatung-Online

Bernd und Doris Nickel – Zertifizierte systemische Paartherapeuten

Mit einer beeindruckenden Weiterempfehlungsrate
von 98,8 % bei ProvenExperts

Unsere Dienstleistungen:

  • Beratung in Deutsch und Englisch
  • Individuelle Lösungsfindung für Ihre Beziehungsprobleme
  • Unterstützung auf dem Weg zu einer liebevollen und erfüllten Beziehung.

Unser Angebot:

  • Online-Beratung für maximale Flexibilität
  • Präsenz-Meetings auf Wunsch.

Entdecken Sie mit uns den Weg zu einer harmonischen Partnerschaft.

Zertifizierte systemische Paartherapeuten Bernd und Doris Nickel

98,8 % Weiterempfehlungen bei ProvenExperts

Wir beraten weltweit in:
Deutsch oder englisch

Finden Sie mit uns Ihre individuelle Lösung.
Leben Sie wieder eine liebevolle und erfüllende Beziehung.

Auf Wunsch auch als Präsenz-Meeting

Bekannt aus Logo Zeit Logo SWR Logo Welt

Über die fehlende Forschung zur Psychologie der Liebe

Warum die Erforschung der Liebe so wichtig ist und warum sie so schwierig ist

Liebe ist eines der grundlegendsten menschlichen Bedürfnisse und zugleich eines der am wenigsten verstandenen. Obwohl die Liebe in Kunst, Literatur und Musik allgegenwärtig ist, gibt es nur wenige wissenschaftliche Studien, die sich mit ihrer Psychologie beschäftigen. Warum ist das so? Welche Herausforderungen und Chancen bietet die Erforschung der Liebe für die Psychologie? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die fehlende Forschung zur Psychologie der Liebe und warum sie so wichtig ist für unser Wohlbefinden, unsere Beziehungen und unsere Gesellschaft.


In einer Buchhandlung finden Sie viele Bücher über Sexualität, aber nur sehr wenige Bücher über die Liebe. Die Sexualität scheint ein beliebtes Forschungsthema zu sein, dem sich die Mediziner und Psychologen unserer Zeit widmen. Warum interessieren sich so wenige Forscher für die Liebe?

Die Wissenschaft und die Liebe:

  • Ein Mangel an messbaren Daten: Die Liebe lässt sich nicht so einfach in Zahlen und Statistiken fassen wie andere Forschungsgegenstände.
  • Methodische Herausforderungen: Experimente zur Liebe liefern oft keine eindeutigen oder verlässlichen Ergebnisse.
  • Vorurteile und Dogmen: Die Wissenschaft ist oft von rationalen und objektiven Denkweisen geprägt, die der Liebe nicht gerecht werden.

Die Bedeutung der Liebe:

  • Die Basis menschlicher Beziehungen: Liebe ist der zentrale Baustein für glückliche und stabile Beziehungen.
  • Ein zentrales Motiv in der Kunst und Literatur: Die Liebe inspiriert Menschen seit Jahrhunderten zu kreativen Werken.
  • Ein wichtiger Faktor für das menschliche Wohlbefinden: Liebe kann zu Glück, Zufriedenheit und Gesundheit beitragen.

Philosophische Psychologie:

  • Denken und Beschreiben der Liebe: Die philosophische Psychologie befasst sich mit der Liebe auf einer tieferen, konzeptuellen Ebene.
  • Mühselige und undankbare Arbeit: Die Erforschung der Liebe erfordert viel Zeit, Geduld und kritisches Denken.
  • Ein wichtiger Beitrag zum Verständnis der Liebe: Die philosophische Psychologie kann uns helfen, die Liebe besser zu verstehen und zu leben.

Fazit:

Die Liebe ist ein komplexes und vielschichtiges Phänomen, das sich nicht leicht erforschen lässt. Dennoch ist die wissenschaftliche Untersuchung der Liebe wichtig, um ihre Bedeutung für den Menschen und die Gesellschaft besser zu verstehen. Die philosophische Psychologie kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie die Liebe auf einer konzeptuellen Ebene beleuchtet und neue Perspektiven eröffnet.

Weitere Gedanken:

  • Interdisziplinäre Ansätze: Die Erforschung der Liebe sollte verschiedene Disziplinen wie Psychologie, Philosophie, Biologie und Soziologie einbeziehen.
  • Qualitative Forschung: Qualitative Forschungsmethoden wie z. B. Interviews und Fallstudien können wertvolle Einblicke in die subjektive Erfahrung der Liebe liefern.
  • Förderung der wissenschaftlichen Forschung: Es bedarf mehr finanzieller und institutioneller Unterstützung für die Erforschung der Liebe.

Die Liebe ist ein zentrales Element des menschlichen Lebens. Indem wir sie besser verstehen, können wir unsere Beziehungen verbessern und zu einem glücklicheren und erfüllteren Leben beitragen.

Hinweis:

Dieser Artikel ersetzt keine professionelle Beratung. Wenn Sie Fragen oder Probleme in Ihrer Beziehung haben, ist es wichtig, sich von einem Paartherapeuten oder einer Paarberaterin unterstützen zu lassen.

Über die fehlende Kenntnis der Psychologie der Liebe.

In einer Buchhandlung finden Sie viele Bücher über Sexualität, aber nur sehr wenige Bücher über die Liebe. Die Sexualität scheint ein beliebtes Forschungsthema zu sein, dem sich die Mediziner und Psychologen unserer Zeit widmen. Warum interessieren sich so wenige Forscher für die Liebe? Wenn Sie sich einmal die Mühe machen, einen Blick in das Vorlesungsverzeichnis einer hiesigen Hochschule zu werfen, dann machen Sie eine interessante Entdeckung. Sie werden viele Veranstaltungen zu Themen wie Testpsychologie, experimentelle Wahrnehmungspsychologie, Statistik, klinische Psychologie, Werbepsychologie, Charakterologie, Entwicklungspsychologie, Betriebspsychologie usw. finden. Aber über die „Psychologie der Liebe“ finden Sie ganz sicher keine einzige. Bis heute steht die Psychologie als Wissenschaft nicht gleichrangig neben anderen Wissenschaften. Sie ringt um ihre Anerkennung, auch durch die Wahl ihrer Methoden. Doch zur Liebe lassen sich keine spektakulären Experimente mit klaren oder gar verlässlichen Ergebnissen machen. Sie lässt sich nicht ebenso zuverlässig erforschen wie ein Metall oder ein chemisches Element. Man kann keine Werte in einer Tabelle erfassen und keine quantitativen Erhebungen aufstellen – so wie es eben bei den „seriösen Wissenschaften“ möglich ist. Gute Wissenschaftler kommen aus anderen Fachgebieten – so die allgemeine Auffassung. Schade. Denn trotz aller wissenschaftlicher Mängel existiert die Liebe nun einmal, auch wenn man sie nicht in die Hand nehmen oder unter ein Mikroskop legen kann. Die Liebe zu erforschen, erfordert mehr. Es braucht dazu gedankliche Arbeit. Über die Liebe muss man nachdenken und man muss sie versuchen, zu beschreiben. Das alles fällt in den Aufgabenbereich der philosophischen Psychologie. Das ist mühsam und oft undankbar. Angesichts dessen gibt es so wenige Abhandlungen und Bücher über die Liebe.

Zusätzliche Ressourcen:

  • Buch: „Die fünf Sprachen der Liebe“ von Gary Chapman
  • Artikel: „Warum die Liebe so wichtig ist“ auf

Titel des Artikels: Über die fehlende Forschung zur Psychologie der Liebe -
Untertitel: Warum die Erforschung der Liebe so wichtig ist und warum sie so schwierig ist


Generelle Informationen:

Haftungsausschluss

Die Informationen und insbesondere die Themen-Artikel auf dieser Website sind unsere Einschätzungen und unsere Einstellungen. Diese dienen ausschließlich Informationszwecken und ersetzen keine professionelle Beratung durch einen Paarberater oder Paartherapeuten.
In schwierigen Phasen der Beziehung kann eine individuelle Paarberatung oder eine Einzelberatung wertvolle Unterstützung bieten.


Nach oben
Eine Chance für Ihre Liebe.

Info: Lange Öffnungszeiten

Termine angepasst an Ihre Bedürfnisse
  • Angepasst an Ihre Bedürfnisse
  • Auch spätabends
  • Auch samstags und sonntags

    Aktion: Machen Sie den nächsten Schritt

    Klicken Sie einfach oben auf den Punkt,
    wohin der Finger zeigt.
    Wir sind eine Praxis mit 100% Weiterempfehlung

    "Weißt du, was man später am meisten bereut - es nicht versucht zu haben." (Zitat aus dem Film "Die Farbe des Horizonts")